STANDARD-HEADER

Headerbilder: 
Fragen zum Mietrechtdafür habe ich mein
Haus & Grund Rheine

Haus & Grund Rheine –
Wir sind für Sie da.

Haus & Grund Rheine e.V. ist die Interessensvertretung der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer in unserer Region.

Ohne qualifizierte Fachleute ist es heute praktisch unmöglich, die ständig wachsenden rechtlichen Anforderungen an das private Immobilieneigentum zu meistern. Haus & Grund als Eigentümerschutz-Gemeinschaft informiert über alle wichtigen Themen rund um das Grundeigentum.

Als Hauseigentümer, Vermieter, Wohnungseigentümer werden Sie bei uns schnell, seriös und zuverlässig beraten.

Unser Verein, der schon seit mehr als 50 Jahren besteht, berät in allen sachlichen wie rechtlichen Fragen zum privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentum. Augenblicklich haben wir ca. 400 Mitglieder und gehören somit zu den mittleren Ortsvereinen im Bereich Westfalen.

Zudem sind wir stark wohnungspolitisch ausgerichtet und vertreten Ihre Interessen nicht nur auf kommunalpolitischer, sondern über den Landesverband Haus & Grund Westfalen und den Zentralverband Haus & Grund Deutschland e.V. auch auf landes- und bundespolitischer Ebene.

Neu für Mitglieder

zum Preis von 18,- € , ist der Schufa-Mietersolvenzcheck direkt vor Ort.

Einfach Mieterselbstauskunft benutzen, ausfüllen und  Seite 1+2 per Fax oder per Mail zuschicken.                                Sie bekommen die Schufa-Auskunft mit Rechnung per Post zugeschickt. Einfacher geht es kaum und sie sind auf der sicheren Seite beim Vermieten.  

 

Pressemitteilungen

14.02.2020
Haus & Grund: Mietpreisbremse darf keine Dauereinrichtung sein

Große Koalition verspielt Glaubwürdigkeit am Immobilienmarkt

05.02.2020
Bundesregierung dreht Demokratisierung des Eigentums zurück

Haus & Grund: Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen nicht weiter beschränken

29.01.2020
Ende des Bedarfsausweises für Bestandsgebäude gefordert

Haus & Grund für Änderungen am Gebäudeenergiegesetz

15.01.2020
Berliner Mietendeckel: Haus & Grund fordert Prüfung durch Verfassungsgericht

Erhebliche negative Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt erwartet